Wie in anderen Ländern auch waren in unserem Land Aserbaidschan im Jahr 2020 viele Probleme aufgetreten.  AMD e. V. hat seit den ersten Tagen seiner Gründung versucht, sich aktiv an den Prozessen in unserem Land zu beteiligen.  Während der Covid-19-Pandemie gaben Mitglieder unseres Vorstands, darunter Elshan Agayev und Sabahat Bayramova, informative Interviews auf verschiedenen Informationsfernsehkanälen, die zur Aufklärung unserer Landsleute und zum Erfahrungsaustausch zwischen im Ausland tätigen Ärztinnen und Ärzten in Aserbaidschan beitrugen.

Während des 44-tägigen Krieges, der zu einem glorreichen Sieg in der Geschichte unseres Landes führte, beantragten viele aserbaidschanische Ärzte in Deutschland unter der Leitung von Turab Gasimov, einem Mitglied unseres AMD-Vorstandes, um eine freiwillige medizinische Versorgung im Kriegsgebiet zu ermöglichen. 

 Unter der Leitung von Elbay Rasullu, einem Mitglied unseres AMD-Vorstands, wurde die organisatorische Arbeit aufgenommen, um die Behandlung und Rehabilitation unserer Soldaten, die an vorderster Front für die Heimat ihr Leben riskierten, sowie der im Krieg verletzten Zivilisten finanziell zu unterstützen

Der Verein AMD  hat ein Team von psychologischen Helfern gebildet, das aus freiwilligen Ärzten besteht. Deren Aufgabe besteht darin, sich speziell um Menschen zu kümmern, die im Krieg psychisch geschädigt wurden.